Exulceriertes Rektumkarzinom


Stenosierendes Rektumkarzinom

Histologie: Mäßig differenziertes Adenokarzinom des Rektums


Neoadjuvant vorbehandeltes Rektumkarzinom

Histologie: Mäßiggradig differenziertes, tubulo-cribröses Adenocarcinom des Rektums


Neoadjuvant vorbehandeltes Rektumkarzinom

Histologie: Mäßiggradig differenzierten, ulzerierten Adenokarzinoms des Rektums


Invasives gut differenzierts Adenokarzinom des Rektums

Histologie: Invasives gut differenzierts Adenokarzinom vom intestinalen Typ des Analkanals mit Infiltration in die Muscularis propria ohne Gefäßeinbruch und ohne Lymphknotenmetastasen


Mäßig differenzierten Adenokarzinoms des Rektums

Histologie: mäßig differenzierten Adenokarzinoms des Rektums, vom intestinalen histologischen Typ


Stenosierndes Rektumkarzinom mit zerfallender Nekrose

Histologie: Anteile eines mäßig differenzierten Adenokarzinoms des Colons. Kein Hinweis auf eine Mikrosatelliteninstabilität. Molekularbiologische Diagnostik: Molekulargenetische Analyse für KRAS mittels Pyrosequenzierung keine KRAS-Mutationen nachweisbar Tumoranteil im analysierten Gewebe 50 %


Stenosierend wachsendes, tiefes Rektumkarzinom

Histologie: Adenokarzinom vom intestinalen Typ, mäßig differenziert, Grad 2, oberflächlich ausgeprägt ulceriert.


Rektumkarzinom auf Basis eines Lateral Spreading Tumors (LST)

Histologie: Tubulovillöses Adenom der Dickdarmschleimhaut mit Übergang in ein invasives Adenokarzinom vom intestinalen Typ, im vorliegenden Material mittelgradig differenziert (G2).